Kinder
individuell
fördern

Mein Konzept

Ich unterliege dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und habe somit einen eigenständigen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag. Die Kernaufgabe liegt darin ein Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und Eltern in Bezug auf Bildung und Erziehung zu beraten und zu informieren.

Nach dem Kinderbildungsgesetz hat jedes Kind einen Anspruch auf Bildung und auf Förderung seiner Persönlichkeit. Die Bildungs- und Erziehungsarbeit in der Kindertagespflege ergänzt die Förderung des Kindes in der Familie. Sie orientiert sich am Wohl des Kindes. Ziel ist es jedes Kind individuell zu fördern. Bildung ist die aktive Auseinandersetzung des Kindes mit seiner Umwelt auf der Grundlage seiner bisherigen Lebenserfahrung. Das Kind entwickelt sich im Spiel.

Daher ist das Freispiel ein wesentlicher Bestandteil unseres Tagesablaufes. Hier hat das Kind die Möglichkeit, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und sich zu entfalten. Die Kinder spielen anfangs meist noch alleine oder nebeneinander her. Das gemeinsame Spiel wird von mir durch Kreisspiele gefördert. Kinder sollten Spaß am Spiel haben, denn nur was Spaß macht kann ausgebaut und verstanden werden.

Freies Spiel ist genauso wichtig wie angeleitetes Spiel. Hierbei lernt das Kind schon früh sich an Regeln zu halten. Regeln sind wiederum in unserem Alltag wichtig und begleiten uns. Außerdem brauchen Kinder Regeln und Grenzen, um sich zu orientieren und mit Konfliktsituationen umgehen zu können. Das Kinderbildungsgesetzt benennt verschiedene Bildungsbereiche, welche ich in meiner alltäglichen pädagogischen Arbeit berücksichtige.

Rahmenbedingungen

Bei den Lütterlingen werden bis zu fünf Kindern im Alter von 5 Monaten bis drei Jahren betreut.

Konzept als Download

Hier können Sie mein Konzept downloaden

Schwerpunkte

  • Sprache und Kommunikation
  • Musik
  • Bewergung
  • Körper,...